Statement von Christian Hirte zum Grundsatzurteil des Thüringer Verfassungsgerichts zum Paritätsgesetz

"Die Entscheidung des Thüringer Verfassungsgerichts zum Paritätsgesetz zementiert weiter die parlamentarische, handwerkliche Unfähigkeit von Rot-Rot-Grün. Wir sehen das traurige Ergebnis eines rein ideologischen Vorhabens, das mit Zwang und Scheuklappen in ein Gesetz gegossen wurde. Wir setzen auf Eigenverantwortung und Freiheit, nicht auf Verbote und Reglementierung", so Christian Hirte, stv. Vorsitzender der CDU Thüringen.