Über uns

Den Freistaat zum Wohle der Menschen gestalten

Die Christlich Demokratische Union Thüringen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Zukunft unseres Freistaats zum Wohle der Menschen zu gestalten. Wir stellen uns diesem Anspruch, weil wir uns unserer Wurzeln, unserer Vergangenheit und unserer Verantwortung bewusst sind.

Die Gründung des Thüringer Landesverbandes der Christlich Demokratischen Union am 20. Juli 1945 war eine politische Schlussfolgerung aus dem nationalsozialistischen Unrechtsstaat und der Zerrissenheit der Demokraten in der Weimarer Republik. Freiheit und Menschlichkeit sollten im fruchtbaren Dialog von sozialen, liberalen und konservativen politischen Strömungen verwirklicht werden und sich nicht wieder in verhängnisvoller Gegnerschaft zwischen diesen verlieren. In der Union arbeiteten von Anfang an evangelische und katholische Christen zusammen. Konfessionelle Gegensätze wurden so ebenso überwunden wie landsmannschaftliche.

Bereits kurz nach ihrer Gründung war die CDU in Thüringen schweren Repressalien ausgesetzt. Etliche Mitglieder mussten ihr Bekenntnis zu unserer Partei sogar mit dem Leben bezahlen. Wie in allen Ländern der sowjetischen Besatzungszone, aus der dann die DDR entstand, wurde die CDU von der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) als führender Partei zwangsweise gleichgeschaltet. Viele aufrechte Freunde hielten die Idee der christlichen Demokratie auch in den Zeiten der Diktatur wach. Sie versuchten, in Nischen zu wirken und konnten so einen Beitrag zur friedlichen Revolution leisten. Gleichwohl hat die CDU in den drei Bezirken, in die Thüringen in der Zeit der SED-Diktatur aufgeteilt war, in diesem totalitären System mitgewirkt.

Gerade deshalb stellt sich die CDU der besonderen Verantwortung, nie wieder zuzulassen, dass extremistisches Denken und totalitäre Strukturen die Menschen manipulieren und ihrer Freiheit berauben. Sie vereint unterschiedliche Traditionsstränge, die trotz verschiedener Schwerpunkte aus den Erfahrungen der Diktaturen des Nationalsozialismus und des marxistisch-leninistischen Sozialismus die Lehre gezogen haben, das Verbindende stärker herauszustellen. Mit der friedlichen Revolution im Herbst 1989 hat auch für die CDU in Thüringen eine neue Zeit des politischen Mitgestaltens begonnen. Im Laufe der Jahre fanden viele Mitglieder der Bürgerbewegung den Weg in die CDU. Die Erfahrungen mit beiden totalitären Systemen des vergangenen Jahrhunderts in Thüringen, die Ideale der Gründergeneration – nach der 12-Jährigen Diktatur des Nationalsozialismus – und der friedlichen Revolution – nach 40 Jahren realsozialistischer DDR – prägen die Thüringer CDU.

Ausgehend vom christlichen Menschenbild verdeutlicht die Thüringer Union, wie eine lebensdienliche Balance zwischen Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität in Gesellschaft, Wirtschaftsordnung und Staat zur Geltung gebracht werden kann. Dabei geht es um eine fortwährende Herausforderung. Die Suche nach der jeweils freieren, gerechteren und solidarischeren Lösung für die Herausforderungen der Zeit ist eine Aufgabe, die sich an jedem Tag neu stellt, gleichgültig auf welcher Ebene, für welche Menschen oder Aufgaben wir Verantwortung tragen. Sie lässt sich besser bewerkstelligen, wenn wir uns immer wieder Rechenschaft darüber ablegen, welchen Maßstäben wir dabei folgen. Die CDU Thüringen stellt sich diesem Anspruch.

Wir wissen dabei, dass die für gestern und heute gültigen Antworten nicht auch morgen richtig sein müssen. Entscheidend ist für uns, im Wechsel der Zeiten ein Leben aus dem zu ermöglichen, was immer gilt. Gerade wer in diesem Sinn bewahren will, benötigt den Mut zu Reformen und Veränderung. Seit jeher steht politische Gestaltung unter dieser Spannung. Es gilt sie auszuhalten, denn wer alles festhalten will, wird in Erstarrung und Bedeutungsverlust enden. Wer Veränderung um ihrer selbst willen betreibt, wird die Orientierung verlieren und zum Spielball weltanschaulicher Konjunkturen und Moden.

Die Bürgerinnen und Bürger des Freistaats Thüringen sind der wichtigste Bezugspunkt unserer politischen Arbeit in der CDU Thüringen. Es ist unser Ziel, dem Land die beste Zukunft zu ermöglichen, den Anliegen der Bürger zu dienen sowie ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen und uns um deren Lösung zu kümmern. Dabei ist uns vor allem wichtig, die Einmaligkeit der Person in den Blick zu nehmen und danach zu fragen, was unsere Politik auf allen Ebenen dazu beitragen kann, dass alle ihre Begabungen entfalten, ihren Interessen nachgehen und ihr Lebensglück suchen können. Wir wollen die Eigenständigkeit der Bürgerinnen und Bürger stärken sowie sie dazu ermutigen, ihre Freiheit als Aufruf zur Verantwortung zu verstehen und möglichst große Bereiche des gesellschaftlichen Lebens selbst zu gestalten.

So werden die Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft den Charakter Thüringens prägen: seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, seine Innovationskraft, seine vielfältige und reiche Kultur und nicht zuletzt Lebensqualität in unseren Dörfern und Städten. Dafür einen Rahmen zu setzen und ihn immer wieder neu auf seine Tauglichkeit zu überprüfen, ist die eigentliche Aufgabe christlich-demokratischer Politik in Thüringen.

Unser vollständiges Leitbild sowie die unserer Politik zugrunde liegenden Werte können Sie unserem Grundsatzprogramm entnehmen.